Artikel von Julius Wenzig und Kolleg:innen zur Auseinandersetzung von Controller:innen mit Nachhaltigkeit veröffentlicht

Nachhaltigkeit controlling

Nachhaltigkeitscontrolling ist ein Schlüsselbereich um eine nachhaltige Transformation systematisch und faktenbasiert in Unternehmen voranzubringen. Empirische Untersuchungen zeigen jedoch, dass Controller:innen sich kaum mit Nachhaltigkeit auseinandersetzen. Auf der Suche nach den Gründen haben Julius Wenzig, Anne-Katrin Nuzum und Prof. Dr. Stefan Schaltegger einen Artikel verfasst, der kürzlich im renommierten Journal Business Strategy & the Environment veröffentlicht wurde. Der Artikel ist in Deutschland über den Wiley Verlag frei zugänglich.

Der Artikel „Path dependence of accountants: why are they not involved in corporate sustainability?” untersucht die Barrieren der Controller:innen sich mit Nachhaltigkeit zu beschäftigen und basiert die Analyse auf die Theorie der Pfadabhängigkeit. Datenbasis waren halbstrukturierte Interviews mit 33 Controller:innen in Deutschland. Ergebnis der Analyse sind drei miteinander verbundene, sich selbst verstärkende Mechanismen: ein starker Fokus auf finanzielle Prioritäten und kleinschrittige Verbesserungen sowie eine Anpassung an die Erwartungen des Top-Managements.

Im Detail zeigen die Interviewergebnisse, dass sich Controller:innen meist nur auf finanzielle Auswirkungen konzentrieren, während Nachhaltigkeitsaspekte nur insoweit einbezogen werden, wenn sie ausdrücklich und unmittelbar mit finanziellen Vorteilen verbunden werden. Tiefergehende Analysen und nachhaltige Geschäftsmodelle werden im Controlling jedoch selten entwickelt. Auch angepasste Erwartungen an das Top-Management verhindern die Auseinandersetzung mit Nachhaltigkeit. Diese Anpassung ist rational erklärbar, jedoch wurde bereits in vergangener Forschung gezeigt, dass Controller:innen oft Schwierigkeiten haben die Erwartungen umfassend zu interpretieren. Demnach ist eine klare Kommunikation von Seiten des Managements essenziell. Zudem trägt eine starke Spezialisierung innerhalb der Unternehmen dazu bei, dass Nachhaltigkeit meist nicht im Controlling sondern eher im Umweltmanagement, Marketing oder Personal angesiedelt ist. Gerade die systematische und faktenbasierte Auseinandersetzung des Controllings kann jedoch für eine nachhaltige Entwicklung von Unternehmen vorteilhaft sein.

Julius Wenzig arbeitet bei corsus als Senior Consultant und Experte für Nachhaltigkeitsmessbarkeit, Nachhaltigkeitsstrategien, -bewertung und –berichterstattung. Er ist Ökonom mit Fokus auf einer nachhaltigen Entwicklung und arbeitet in verschiedenen Forschungsprojekten, berät Kommunen, Unternehmen, die Politik und Nichtregierungsorganisationen.

© Copyright - corsus 2022