Ernährung nachhaltiger zu gestalten, ist eine zentrale Aufgabe, um mehr Nachhaltigkeit weltweit zu erreichen.

Die sozial-ökologische Gestaltung unserer Ernährungssysteme ist unabdingbar, um die Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals – SDG) der Vereinten Nationen umzusetzen. Es ist ein Kernelement, um nachhaltige Entwicklung umzusetzen.

Unsere Ernährung hat einen zentralen Einfluss auf den Klimawandel, auf die Nutzung von Süßwasserressourcen, auf die Überdüngung von Ökosystemen und die Verluste von Biodiversität und insbesondere auch auf Gesundheit und Wohlbefinden. Die Art und Weise der Produktion unserer Lebensmittel trägt entscheidend zur Überschreitung der planetaren Belastungsgrenzen bei.

Eine Grundlage für die Entwicklung von Strategien für einen sozial-ökologischen gesellschaftlichen Wandel hinsichtlich Umwelt, Ernährung und Gesundheit in Deutschland wurde Anfang 2000 mit dem Projekt „Ernährungswende“ gelegt, das von Ulrike Eberle geleitet wurde.

corsus analysiert globale Ernährungssysteme und entwickelt Strategien für eine sozial-ökologische Ernährungswende.

Wir identifizieren Stellschrauben zur Reduktion negativer Auswirkungen von Lebensmitteln, Mahlzeiten oder ganzen Ernährungssystemen. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung verstehen wir die Wechselwirkungen verschiedener Lösungsansätze wie regionaler, saisonaler, pflanzen- und fleischbasierter Ernährung und wie sie sich auf Umwelt, Mensch und Tier auswirken.

Um Einblicke in Transformationspfade für eine nachhaltige Entwicklung von Ernährung zu gewinnen, haben wir hier ein Video verlinkt. In diesem referiert Dr. Ulrike Eberle beim Bürger:innenrat Klima über Umweltauswirkungen von Ernährung. Mehr Informationen über die im Vortrag erwähnte WWF-Studie sind in dem dazu veröffentlichten News-Beitrag zu finden.

Ihre Ansprechpartnerin


Dr. Ulrike Eberle

E-Mail: u.eberle@corsus.de

Mit unserem Methodenrepertoire zeigen wir Zielkonflikte auf und entwickeln Lösungsstrategien, die diese im Blick haben:

  • Wir arbeiten für Nichtregierungsorganisationen (NGOs), entwickeln Konzepte und Strategien, berechnen Umweltauswirkungen und soziale Auswirkungen, um die wissenschaftliche Basis für Kampagnen zu liefern.
  • Wir führen Forschungs- und Beratungsprojekte durch, um Wissenslücken zur Umsetzung nachhaltiger Ernährungssysteme zu schließen.
  • Wir beraten Produzent:innen und Dienstleister:innen im Ernährungssektor zur Entwicklung nachhaltiger Ernährungsprodukte, analysieren Lieferketten und unterstützen bei der Entwicklung der unternehmensspezifischen Nachhaltigkeitsstrategie.
  • Wir beraten Kommunen und andere Akteure der öffentlichen Hand wie eine sozial-ökologische Transformation von Ernährungssystemen auf politischer und kommunaler Ebene umgesetzt werden kann, welche Steuerungsinstrumente zielführend sind und Maßnahmen am effektivsten.
  • Wir moderieren kompetent ihre Veranstaltung zu Ernährungsthemen, z.B. Podiumsdiskussionen, Stakeholder Veranstaltungen oder Inhouse-Workshops.